2005: Lessing lebt weiter

„Als Dichter kannte man Lessing, aber als Mensch wusste man wenig über ihn...“,

mit diesen Worten eröffnete Lisa-Charlott Weißflog, Schülerin der Klasse 8, eine kleine Feierstunde anlässlich des 276. Geburtstages des großen Dichters der Aufklärung. Schüler aller Klassenstufen des Lessing-Gymnasiums ehrten am Donnerstag, dem 20.01.2005, um 19 Uhr in der Aula den Namensträger ihrer Schule. Mit musikalischer Unterstützung von Schülern und Lehrern der Kreismusikschule „Carl Philipp Emanuel Bach“ gestalteten sie ein Programm voller Emotionalität, rezitatorischer und musikalischer Höchstleistung. Diese Feierstunde ist eine Tradition des Gymnasiums.

Anna, Karina ,Rebecca, Martin, Ramon, Benjamin, Phillip, Marie und Linh aus der sechsten Klasse versetzten das Publikum in die Zeit des jungen Lessing, als dieser seine schulische und universitäre Laufbahn absolvierte. Mit viel Fleiß hatten sich die jungen Leser auf schwere Texte vorbereitet. Während des Auftritts konnten sie, dem Schüler Lessing gleich, alle Erwartungen übertreffen.

Lessing-Fest 20.01.2005


Das Programm des Abends bot weiterhin Einblicke, wie sich heutige Schüler älterer und modernerer Literatur nähern und sich mit ihr auseinandersetzen. So beeindruckten Linda Härtig, Katharina Stein und Maximilian Hunger, Schüler der Jahrgangsstufe 11, mit einer Szene aus Goethes Faust.

Dass Lyrik unter die Haut gehen kann, zeigten die Schülerinnen Juliane Just, Clelia Heider und Lisa-Charlott Weißflog aus der 8. Klasse mit ihren Gedichten zu selbstgewählter Musik. Elisabeth Maluck und Maria Stühmer, Klassenstufe 8, lasen in in beeindruckender Weise bekannte und weniger bekannte Fabeln "unseres" Lessings.

Musikalische Höhepunkte stellten die Beiträge der Musikschüler dar. So begeisterten die Leistungen am Klavier von Rebecca Glombitza, Nam Do Minh, Violetta und Wilhelm Matanz. Ihre Perfektion als Flötentrio zeigten Marie Weber, Heidi Funke und Anja Fischer.

Kristin Wolf und Manja Binotzsch aus der Jahrgangsstufe 11 zeigten an diesem literarisch-musikalischen Abend eine andere Seite der Dichterfreundschaft zwischen Johann Wolfgang von Goethe und Friedrich Schiller. Mit Charme und Witz entließen sie das Publikum nach einer erlebnisreichen Feierstunde zu Ehren Lessings.

Heike Litzke
LGD, 22.01.2005
Fotos: M. Müller / LGD