12.04. Time to say "Goodbye"

Wahlgrundkurs Englische Geschichte verbringt letzte Unterrichtsstunden musikalisch

"Als ich vor einigen Jahren von Ghana nach Deutschland kam, fragte ich mich, wann wohl endlich mal die Sonne scheinen wird. Ich wollte am liebsten nur noch drinnen bleiben." Der afrikanische Künstler Jacob Odametey, Musikpädagoge aus Schrebitz, berichtete am vergangenen Dienstag auf heitere und lockere Weise über seine Erfahrungen mit dem ganz und gar anderen Klima hier und der deutschen Lebensweise und Kultur. "In Afrika ticken die Uhren viel langsamer", meinte er. Und doch scheint es, als käme er mittlerweile mit der deutschen Mentalität sehr gut zurecht. Sein fast akzentfreies Deutsch spricht jedenfalls dafür.

Jacob Odametey ist in Ghana, und nun auch in Sachsen und darüber hinaus, ein bekannter Musiker, der sich besonders mit Reggae und Blues auskennt und perfekt verschiedene Percussion-Instrumente spielt, wovon sich die Zwölftklässler hautnah überzeugen konnten.

Jacob geht mit seinen Projekten an viele Schulen, um mit jungen Leuten aller Altersgruppen zu trommeln und zu singen. Auch der 12er Kurs war sichtlich begeistert von seiner lebhaften Art. Die Schülerinnen und Schüler ließen sich gern auf eine Reise durch die Welt afrikanischer Rhythmen und Lieder mitnehmen. Das gemeinsame Singen in einer fremden Sprache, die man nur kurz kennengelernt hat, war eine Herausforderung, aber sehr unterhaltsam und trug außerdem ganz gut dazu bei, für den Rest des Tages locker zu werden.

Jacob Odametey würde sehr gern auch mit anderen Schülern unserer Schule musizieren. Das erste Unterrichtsprojekt am LGD mit ihm war dafür ein wirklich gelungener Anfang.

Barbara Schlorke

Time to say "Goodbye" mit Jacob Odametey