16.06. Erfolgreiche Mathematiker geehrt

Auswertung der Mathematik-Wettbewerbe 2017

Der Adam-Ries-Wettbewerb für die fünften Klassen und der Känguru-Wettbewerb haben am LGD eine lange Tradition. Umso erfreulicher ist es, dass es auch im Zeitalter der Rechentechnik immer noch Mädchen und Jungen gibt, die den Taschenrechner auch einmal bei Seite legen und die Lösungen schwieriger Mathematikaufgaben nur mit Bleistift und Papier ermitteln.
Neun Fünftklässler tüftelten bereits im Dezember des letzten Jahres an den Aufgaben des Adam-Ries-Wettbewerbs. Im Januar traten sie dann in einer Klausur gegeneinander an, um ihre Fähigkeiten zu messen. Jetzt erhielten Luisa Nöbel, Kevin Ullmann, Chantal Abel, Maximilian Skarke, Phillip Schroeder und Johanna Richter (5a), sowie Ludwig Gierig (5c) und Aaron Schrader und Jeremias Creutz (5d) ihre Urkunden und Preise.

Zudem kürten wir auch gleich die Preisträger des Känguru-Wettbewerbs. Dieser zeichnet sich jedes Jahr durch seine besonders kniffligen Aufgaben aus, bei denen die Schülerinnen und Schüler logisch und manchmal auch um die Ecke denken müssen. Das der Wettbewerb sehr beliebt ist, zeigen allein die Teilnehmerzahlen. Knapp 180 Teilnehmer aus allen Klassenstufen stellten sich der Herausforderung. Am Ende konnten sich die folgenden Schülerinnen und Schüler gegen ihre Mitschüler im Wettkampf behaupten und Preise abräumen:
Fritz Honymus (5c), Eric Massner (5d) und Helena Kretzschmann (5d) erhielten jeweils einen 3. Preis. Lars Ebermann (6a) errang den ersten Preis und schaffte zudem den größten Kängurusprung, dicht gefolgt von Frederik Schmidt (6a), der sich ebenfalls über einen 1. Preis freuen konnte. Fabienne Kurzmann und Judith Schmiedchen (6d) schafften einen Punktegleichstand und erhielten beide einen 2. Preis. Aber auch in den höheren Klassenstufen gibt es Matheasse, die sich einen Preis nicht entgehen ließen. So erhielt Emely Lange (7c) einen 2. Preis und Cedric Vogel (7b), sowie Johanna Funke (5c) jeweils einen 3. Preis. Schon lange dabei und immer wieder erfolgreich sind Elias Hesse (8a) und Philipp Hoffmann (9a), die sich über einen 3. bzw. 2. Preis freuen konnten. Jonas Weniger und Roman Winkler (10a) konnten ebenfalls einen 2. und 3. Preis erringen. Auch bei den Schülern der Kursstufe ist der Wettbewerb noch beliebt. Leif-Armin Kunert (11) erhielt für seine Leistungen einen 3. Preis.

Ich hoffe, dass auch im nächsten Schuljahr zahlreiche Schülerinnen und Schüler des LGD ihr Geschick im Umgang mit Zahlen, Funktionen, Geometrie und Stochastik beweisen und so bei den anstehenden Wettbewerben tolle Preise abräumen können.

I. Klostermann