Lessing-Gymnasium Döbeln

Start | Schule während der Pandemie | Ukraine-Klasse | Neue Klasse 5 | Schul- und Spendenkonto | Kontakt | Impressum | Datenschutz

13.05. 140 Teams erlaufen 12.500 Euro

Beim Lauf mit Herz des Lessing-Gymnasiums sind dieses Mal reichlich 400 Läufer an den Start gegangen. Der Verein Sonnenstrahl kann die Spenden gut gebrauchen.

Mehr als 400 Läuferinnen und Läufer sind am Freitagabend beim Lauf mit Herz auf Strecke im Bürgergarten gegangen. Eine Stunde erliefen sie Spendengeld für den Verein Sonnenstrahl in Dresden, der sich um krebskranke Kinder mittlerweile auch aus der Ukraine kümmert. (Foto: DA 14.05.22 Dietmar Thomas)

Freitagnachmittag, Stadion am Bürgergarten. Steffen Thieme heftet den Kindern seiner Jugendfeuerwehrgruppe mit Sicherheitsnadeln Startnummern auf den Rücken. Die Limmritzer Jugendfeuerwehr tritt mit einem Team beim Lauf mit Herz des Lessing-Gymnasiums an.

Oskar, Sarafina, Johanna und Paul werden für den guten Zweck Runden laufen. Der Chef ist auch dabei. Das Geld, das das Team erläuft, sponsert der Limmritzer Feuerwehrverein, erzählt Thieme. Eine Festsumme, 150 Euro.

Eingespielte Abläufe - die Anmeldung vor dem Lauf wird von Lehrerinnen und Lehrern des Gymnasiums abgesichert. (Foto: Anne Voigtländer)

Steffen Thieme und das Team der Limmritzer Jugendfeuerwehr waren am Start.

Steffen Thieme ist in einigen Vereinen aktiv, in der Limmritzer Feuerwehr und als ehrenamtlicher Betreuer für seien Schwager. Am Donnerstag bekam er auf Arbeit einen Anruf von Hitradio RTL. Er hatte den „Medienpreis für echte Macher“ gewonnen. „Irgendjemand hat mich vorgeschlagen“, sagt er. Von den 1.000 Euro, die daran hängen, will er 200 der Döbelner Wasserwacht abgeben. Früher sei er auch Rettungsschwimmer gewesen.

Um 17 Uhr ist Start für etwa 450 Läufer. Etwa 140 Teams haben sich dieses Mal angemeldet. Weniger als vor Corona. „Aber wir sind zufrieden“, sagt Sabrina Aurich vom Organisationsteam. „Wir hatte noch einmal ordentlich Werbung gemacht.“ Allein die zugesagten Festbeträge für die Teams machten schon 10.000 Euro aus.

Andere Teams müssen sich ihre Spendensummen erlaufen. Nach 18 Uhr steht die vorläufige Endsumme fest: 12.548 Euro sind diesmal zusammengekommen.

Auf der Tribüne feuern ein paar Frauen der Döbelner Firma Knobloch ihre Läufer an. „Wir sind mit zwei Teams dabei. Es gibt 1,50 Euro pro gelaufene Runde. 270 Euro sind das Ziel“, sagt Sybille Kolbe.

Für die Erwärmung hatte sich Referendarin Lisa-Marie Große etwas einfallen lassen. (Foto: Anne Voigtländer)

Mitarbeiter der Firma Knobloch feuern von der Tribüne aus ihre Teams an.

Das Geld soll wieder an der Verein Sonnenstrahl gehen, der in Dresden krebskranke Kinder und ihre Familien betreut. In der Coronazeit sei das Spendenaufkommen rückläufig gewesen, sagt der Vorsitzende Andreas Führlich. Der Krieg in der Ukraine haben den Verein vor neue Herausforderungen gestellt. 220 krebskranke Kinder waren mit ihren Familien aus Kiew nach Deutschland gebracht worden. Drei davon betreut der Verein. Die Familien, drei Mütter und fünf Kinder, sind im Elternhaus des Vereins untergebracht. „Wir haben einen Pool von Dolmetschern, auch, damit die Kinder und Mütter mit den Ärzten kommunizieren können.“ Der Verein bemühe sich gerade, einen der Väter eines todkranken Kindes nach Deutschland zu holen. „Damit er die letzte Zeit mit seinem Kind verbringen kann“, so Thieme.

Pünklich 17.00 Uhr wurde der Lauf im Stadion am Bürgergarten gestartet. (Foto: Anne Voigtländer)

Andreas Führlich und Falk Noack liefen mit anderen Mitgliedern des Vereins Sonnenstrahl mit.

Dieses Jahr lief beim Lauf mit Herz wieder alles ohne Einschränkungen. Wirklich ausgefallen war der Lauf nur 2020. Im vergangenen Jahr konnten im September wieder 86 Teams an den Start gehen. Es gab nicht einen, sondern drei Starts, um die Zahl der Läufer klein zu halten. Zuschauer waren im Stadion nicht zugelassen. Die Spendensumme fiel vergleichsweise bescheiden aus. 11.300 Euro wurden an den Verein Sonnenstrahl überwiesen. Im Jahr 2019 hatten mehr als 300 Teams – rund 1.000 Läufer – 27.000 Euro eingebracht.

Döbelner Anzeiger
Jens Hoyer
14.05.2022

Die Sparkasse Döbeln und der "Döbelner Anzeiger" sind traditionell die Partner des Laufs mit Herz. (Foto: Anne Voigtländer)


Über 400 Läufer starten durch

Lauf mit Herz: Schulen, Vereine und Unternehmen rennen in Döbeln für den guten Zweck

Der Sonnenstrahl-Verein möchte gern Stellvertreter kaufen. Sogenannte Schul-Avatare für krebskranke Kinder, damit diese während der Behandlung weiter am Schulunterricht teilnehmen können. Drei Stück dieser technischen Geräte plant der Dresdner Verein anzuschaffen. Stückpreis: 3500 Euro.

Auf die Plätze! Fertig! Los! hieß es wieder beim Spendenlauf mit Herz in Döbeln. Foto: Dirk Wurzel

Mit dem Ergebnis des diesjährigen Laufs mit Herz im Döbelner Stadion am Bürgergarten ist der Verein seinem Ziel mindestens 10 000 Euro näher gerückt. „Die meisten Sponsoren geben mittlerweile Festbeträge. Nur 25 Teams spendeten pro Runde“, sagte Sabrina Aurich. Sie ist Lehrerin für Mathematik und Französisch am Lessing-Gymnasium Döbeln und hat den Staffelstab der Spendenlauforganisation jüngst von Kathrin Niekrawitz übernommen. Somit ist bereits klar, wie viel Geld mindestens eingenommen wurde.

Der Lauf mit Herz ist für den Sonnenstrahl „eines unserer wichtigsten Standbeine“, sagt dessen Vorsitzender Andreas Führlich. „Wir sind glücklich, dass der Lauf überhaupt wieder stattfindet.“ Putins Krieg gegen die Ukraine ist mittlerweile auch bei dem Verein angekommen, der krebskranke Kinder bei der Therapie und deren Eltern unterstützt. Zum Beispiel, indem er Elternwohnungen in Krankenhausnähe anbietet. So sind die Eltern in der Nähe ihrer Kinder. Elf solcher Wohnungen hat der Verein. In dreien davon wohnen ukrainische Frauen, deren Kinder in der Uni-Klinik Dresden behandelt werden.

Am diesjährigen 21. Lauf mit Herz beteiligten sich 140 Teams mit jeweils drei Mitgliedern. Über 400 Läufer rannten also für den guten Zweck über die Tartanbahn im Bürgergarten-Stadion.

Döbelner Allgemeine Zeitung
Dirk Wurzel
14.05.2022


Neugierig geworden? Besuchen Sie unsere Fotostrecke zum Thema!