Senioren ans Netz läuft wieder am Gymnasium

Wie gehe ich mit einer Computermaus um? Wie funktioniert ein Schreibprogramm? Wie verschicke ich eine Mail? Wer nicht mit Computern auf Du und Du ist, kann es lernen. Seit 13 Jahren haben sich Volkssolidarität Döbeln und Lessing-Gymnasium diesem Anliegen mit ihrer Kooperation verschrieben und bieten bis zu drei Kurse „Senioren ans Netz“ pro Schuljahr an. Zielgruppe sind vor allem – wie der Name schon sagt – Senioren. Allerdings kann auch jeder andere, der den Bedarf für sich sieht, mitmachen. Das Tolle an den Kursen ist, dass sie von Schülern gegeben werden. Die bessern nicht nur ihr Taschengeld damit auf, sondern stärken auch ihr Selbstbewusstsein. „Beide Generationen lernen von- und miteinander“, sagt Heike Geißler, amtierende Schulleiterin des Lessing-Gymnasiums. Zwölf Doppelstunden umfasst ein Kurs, der 60 Euro kostet. Laura Wünscher und Selina Elsner besuchen beide die zehnte Klasse und sind sehr zufrieden mit ihren Schülern. „Die heutige Gruppe stellt sich wirklich gut an, da können wir dann schon mit der Textverarbeitung beginnen“, freut sich Laura Wünscher. Sowohl ihr Anfängerkurs als auch der parallel laufende Fotobuch-Kurs kann aktuell noch Teilnehmer vertragen.

Unterrichtsort ist das Computerkabinett des Lessing-Gymnasiums in Döbeln, Straße des Friedens 9. Meldungen an Sibylle Franze von der Volkssolidarität (03431 / 70 58 64).

DAZ 21.10.2017

Schüler und Lehrer: Zehntklässlerin Selina Elsner unterrichtet Reinhard Zerge am Rechner. Zum Lehrerteam des Kurses gehört außerdem Laura Wünscher.