07.03.2014 Mit dem Steckbrief am Schultor

Größere Mitschüler machen die Jüngsten am Lessing-Gymnasium in Sachen Facebook und Co fit / Auch Eltern lernen, wie ein sicheres Profil erstellt wird

Gestern hingen sie wieder am Schultor - die Steckbriefe der Fünftklässler. Sorgsam mit Klammern an einer Wäscheleine wurden sie aufgehängt. Mit "Facebook am Schultor" symbolisierten extra ausgebildete ältere Mitschüler den jüngsten am Lessing-Gymnasium Döbeln, was Öffentlichkeit bedeutet.

Was sollen andere von mir erfahren? Lydia Creutz (r.) und ihre Mitschüler aus den fünften Klassen des Lessing-Gymnasiums Döbeln haben das gestern ziemlich anschaulich mit ihren Steckbriefen am Schultor verdeutlicht bekommen. Ältere Schüler unterrichteten die Jüngsten und am Abend auch Eltern in Sachen sicheres Facebook und Co. Foto: Wolfgang Sens

Lisa Proksch, Lukas Fuchs und Juliane Obst aus der neunten Klasse sind ausgebildete Social Community Guides am Lessing-Gymnasium. Insgesamt gibt es an der Bildungsstätte 23 solcher Spezialisten für Facebook und Co. In allen achten und neunten Klassen konnten sich Schüler dafür melden und wurden dann in der Gruppe von von einem Meißner Sozialpädagogen und "Facebookjunkie" fachlich geschult. Gemeinsam mit der Englisch-/Geografie- und Sportlehrerin Nicole Natzschka (29) haben die Schüler den gestrigen Projekttag zum Thema "Soziale Netzwerke? - Aber sicher!" vorbereitet. In der weiten Welt der Medienkommunikation nehmen die älteren Schüler die jüngsten am Gymnasium nun schon seit drei Jahren in jedem Schuljahr an die Hand. Im Stationsbetrieb erläutern sie den Fünftklässlern in sieben verschiedenen Themenkomplexen alles, was sie über Facebook und Co wissen sollten. "Wie erstelle ich mein Profil?, Welche Einstellung sollte ich vornehmen? Welche Bilder sind erlaubt? Was ist Urheberrechtsschutz? Und zuguterletzt lernen die Schüler viel über Netiquette, die Benimmregeln im Netz.

"Würdet ihr eure Adresse in euer Facebook-Profil schreiben?", fragen Lisa Proksch und Juliane Obst am Schultor. Die Fünftklässler wissen nun genau, was sie von sich preis geben sollten und was nicht. "Und Rechtschreibfehler beim Posten im Netz sind auch tabu. Das ist peinlich. Denn wer euch nicht kennt und das liest, hält euch für Vollpfosten", sagen die Mädels deutlich. "Fotos, und seien sie noch so spaßig, solltet ihr euch vor dem Posten genau ansehen. Das Internet vergisst nichts. So könnte ein spaßig gemeintes Posing mit einer Bierflasche Jahre später von einem potenziellen Arbeitgeber missverstanden werden und ihr habt keine Chance für Erklärungen", so Lukas Fuchs.
Lehrerin Nicole Natzschka war gestern sichtlich stolz auf ihre Social Community Guides. Als junge Referendarin brachte sie die Idee vor drei Jahren mit an die Schule. Mittlerweile ist das Lessing-Gymnasium mit dieser Art Medienerziehung sogar für den sächsischen Schulpreis nominiert. Eine zweiköpfige Jury sah sich das Projekt gestern am Körnerplatz an, sprach mit den Social Community Guides aus diesem und dem vergangenen Schuljahr und bildete sich ein Urteil. Entschieden wird über den Schulpreis Mitte April.

Juliane Obst, Lisa Proksch und Lukas Fuchs sind drei, der insgesamt 23 Social Media Guides aus den achten und neunten Klassen des Lessing-Gymnasiums, die den Fünftklässlern Facebook und Co erklären. Foto: Wolfgang Sens

Zum Projekt gehört seit drei Jahren auch ein Elternabend. 25 Eltern nutzten gestern Abend das Angebot. Jessica Linzner aus der elften Klasse hatte sich ganz besonders darauf vorbereitet und Fortbildungen für Schüler zum sachsenweiten Einsatz als Scout in Sachen Medien besucht. Gemeinsam mit zwei weiteren Alterskameraden der sächsischen Schülerscouts zeigte sie gestern Abend Eltern, wie man ein Facebook-Profil erstellt, welche Sicherheitseinstellungen möglich sind. "Wir möchten auch die Eltern fit machen, weil die sich in der Regel beim Thema soziale Netzwerke von ihren Kindern etwas vormachen lassen müssen. Das wollen wir ändern", so Nicole Natzschka. In der fünften Klasse sind nach ihren Informationen die Schüler in der Regel noch nicht in sozialen Netzwerken wie Facebook aktiv. Doch in Klasse sechs und sieben schnellen die Nutzerzahlen unter den Schülern nach oben. "Wir fangen in Klasse fünf damit an, weil wir zu spät kämen, wenn die Schüler alle schon ein eigenes Profil bei Facebook haben", erklärt sie dazu.

Döbelner Allgemeine Zeitung
Thomas Sparrer
07.03.2014

Jugendliche Referenten beim Elternabend - drei "Web-Scouts für Sachsen" als Freital, Dresden und Döbeln sprachen vor Eltern der 5. Klassen zum Thema Facebook.

Kommentar

Mit fundiertem Wissen Gefahren begegnen
von Thomas Sparrer

Man kann vor Gefahren der sozialen Netzwerke im Internet, vor Cybermobbing und vielen schlimmen Dingen warnen. Man kann aber auch zeigen, wie man moderne Technik und Medien richtig und sicher nutzen kann. Das Lessing-Gymnasium Döbeln beweist bei vielen aktuellen Themen seit Jahren immer wieder, dass Pädagogen am traditionsreichen Haus ein gutes Näschen haben. Statt in Klagen über Cybermobbing und andere Internetgefahren einzustimmen, werden Schüler ausgebildet, die seit Jahren jüngere Schüler fit im Umgang mit Facebook und Co. machen. Elternabende werden angeboten, damit Eltern auf diesen Gebieten nicht hinterherhinken. Facebook, Computerspiele oder auch die Droge Crystal werden für Schüler und Eltern thematisiert, weil Wissen mehr Sicherheit im Umgang mit Gefahren schafft, als das bloße Verteufeln. Selbst dem Kampf gegen Rechtsextremismus stellt sich die Schule mit Ideen und Courage, indem ein Grundkurs jüdische Geschichte angeboten oder das Schicksal Döbelner Juden erforscht wird. Hier werden extreme Ansichten mit Wissen bekämpft.

Medienerziehung am LGD

  • Der gestrige Projekttag für Schüler und Eltern reiht sich in das Gesamtkonzept des Lessing-Gymnasiums zur modernen Medienerziehung ein. Dazu gehören auch Bausteine wie "Senioren ans Netz", bei dem Schüler Ältere am Computer unterrichten. Es gibt zudem eine Computerspiele AG, drei Elternabende zum Thema Medienerziehung pro Schuljahr und es wird im Unterricht verstärkt mit den internetfähigen Multimediatafeln gearbeitet.
  • Die Social Community Guides am Lessing-Gymnasium beantworten Fragen von Schülern und Eltern unter:
  • http://communitysprechstunde.mixxt.de