Schüler unterstützen Kouessi Claude in Benin

„Wo liegt denn eigentlich Benin? “, das fragten sich die Teilnehmerinnen und Teilnehmer zu Beginn des Vortrags von Anna Janina Wittan, einer ehemaligen Schülerin unserer Schule, die vor drei Jahren zusammen mit ihrer Freundin Eva Schmidt im Rahmen des Freiwilligen Dienstes „Kulturjoker“ als Lehrerin im afrikanischen Dorf Kodji, Benin, Erfahrungen fürs Leben sammeln konnte. Anna Janina und Eva waren schon das zweite Mal ans LGD gekommen, um über ihren Aufenthalt in Afrika zu berichten.

Auf anschauliche, sehr ehrliche und damit überzeugende Weise vermittelten Anna und Eva nicht nur Informationen über das Land im Westen des Subkontinents, sondern auch über die Lebensweise der Menschen und deren Traditionen, die sich doch so sehr von unseren europäischen Vorstellungen unterscheiden.

Eva mit Gastvater Pierre


Als Dank für die Gastfreundschaft und Hilfsbereitschaft, die ihnen von dem jungen Claude, dem Neffen ihres dortigen Gastvaters Pierre im Dorf Kodji entgegen gebracht wurde, entschieden sich Anna und Eva im Rahmen ihrer Vorträge in Deutschland Spenden für ein Studium von Claude zu sammeln, das er sonst nicht hätte finanzieren können.

Die Schüler des 12-er Wahlgrundkurses Englische Geschichte, die sich im Unterricht mit der Thematik befasst hatten, nahmen dies zum Anlass, ihren Beitrag zu leisten und organisierten am Tag der offenen Tür eine Spendenaktion, deren Erlös Kouessi Claude Degbevi zur Finanzierung seines weiteren Studiums zukommen wird.

Der 22-jährige Claude hat vor Kurzem endlich sein gewünschtes Ökonomiestudium an der Universität d’Abomey-Calavi in Benin aufnehmen können; verspätet jedoch, aufgrund von verheerenden Zerstörungen und problematischen Lebensbedingungen, die im Herbst des vergangenen Jahres durch ein Hochwasser verursacht worden waren.

Ein Funken Hoffnung für Afrika. Anna und Eva bedanken sich im Namen von Claude.

Anna-Janina Wittan und Barbara Schlorke