Trommeln im Grassi

Der Wahlgrundkurs "Englische Geschichte" unternahm eine Exkursion nach Leipzig.

„Boom boom slap slap bass glaadschen“, solche Klänge waren am 30. September im Leipziger Grassi-Museum zu hören. Der Gambianer Sam Jarju, welcher seit einigen Jahren in Leipzig lebt, ist freiberuflicher Musiker und traf sich am Nachmittag mit Schülern des WGK „Englische Geschichte“, um ihnen die afrikanische Musik in einem Trommelworkshop näher zu bringen. Auf einer „Djembe“ trommelten die Schüler der zwölften Klassen und hatten sichtlich Spaß dabei. In zwei Stunden lehrte er ihnen die Grundlagen vom „boom“ über den „slap“ bis hin zum „bass“.

Sam Jarju


Zuvor wurden die Abiturienten von Frau Dr. Christine Seige, der Kuratorin der Afrika-Ausstellung, durch die Kulturen des schwarzen Kontinents geführt, natürlich auf Englisch.
Dies war nun schon die zweite Exkursion des Kurses in das Leipziger Museum. Vor einem halben Jahr besuchten die Schüler bereits eine Ausstellung zum Kontinent Australien.
Bedanken möchte sich der WGK beim Förderverein des Lessing-Gymnasiums, der sie beim „Djembe Workshop with Sam“ unterstützte und wieder einmal ermöglichte, dass Unterricht am LGD nicht langweilig wird.

Anna Thiele, Benjamin Brendler