Traditions- und Förderverein e.V.

1966 - 2016

Rückkehr nach 50 Jahren


40 Absolventen des Abiturjahrganges 1966 feierten am Wochenende in Döbeln ihr Goldenes Abitur. Seit 2003 pflegt der Förderverein des Gymnasiums diese Tradition und lädt die Ehemaligen zu einem kleinen Festwochenende in die alte Schulstadt ein.

Goldene Abiturienten (1966-2016)


Aus ganz Deutschland reisten sie an und erlebten am Freitag in der Aula einen Begrüßungsabend. Hans Kromer, Abiturjahrgang 1956, las aus seinem Roman „Die ergötzlichen Abenteuer des unsterblichen Dichters Emile von Döblin“. Musikalisch begleitet wurde er von Schülerinnen und Schülern des Gymnasiums.

Nach einer ausführlichen Schulführung, bei der das neu sanierte Hauptgebäude im Mittelpunkt stand, konnten sich die Goldenen Abiturienten auf die Festveranstaltung freuen, die nachmittags in der Aula des Gymnasiums stattfand. In bewährter Weise moderierte Organisationschefin Heike Geißler die Veranstaltung. Schulleiter Michael Höhme hob in seiner Festrede die Bedeutung des Erinnerns an die eigene Schulzeit hervor und konfrontierte die Ehemaligen auf humorvolle Weise mit Eintragungen aus den Klassenbüchern, in denen die Lehrer frührerer Zeiten ihre Schüler für diverse Verfehlungen tadelten. Danach gab es für alle Teilnehmer eine Urkunde, die an das 50. Jubiläum des Schulabschlusses erinnern soll.
Der Sonnabend fand seinen geselligen Ausklang in der "Weißen Taube". Hier versammelten sich die Goldenen Abiturienten, um nochmal die alten Zeit aufleben zu lassen.


Der Sonntag rundete für viele Ehemalige das Döbeln-Wochenende mit einer Exkursion ab. In diesem Jahr besuchten wir das DDR-Museum in Radebeul. Bei herrlichem Herbstwetter ging es dann weiter zum „Spitzhaus“. Hier wartete nicht nur unser Mittagsessen, sondern auch ein wunderschöner Panoramablick auf das Elbtal.

LGD, 14.10.16

Neugierig geworden? Besuchen Sie unsere Fotostrecke zum Thema.