Traditions- und Förderverein e.V.

Goldenes Abitur 2005

Abitur in Plasteschuhen

Das Wiedererkennen war manchmal nicht ganz einfach. "Der Zahn der Zeit hat in den letzten 50 Jahren schon etwas an uns genagt", scherzte Christian Wolf vom Traditions- und Förderverein des Lessing-Gymnasiums am Sonnabend bei der Eröffnung der kleinen Feierstunde.

70 Männer und Freuen waren am Sonnabend auf Einladung des Vereins in ihre alte Schulstadt gekommen, um ihr Goldenes Abitur zu feiern. Vor 50 Jahren hatten sie bei Lehrern wie Dr. Emil Klingner, Erich Hensche, Helmut Bernasch, Wolfgang Zölke, Heinz Opitz und Arthur Pfeifer ein gerüttelt Maß an Wissen mitbekommen. 1943 eingeschult in die Volksschule waren sie nach der 8. Klasse an die Lessing-Oberschule gekommen, an der damals viele Neulehrer lehrten. "Trotz schwieriger Zeiten mit Kachelöfen in den Zimmern, Lebensmittelkarten und Igelitt-Schuhen war die Schulzeit sicher auch für sie eine schöne Zeit, an die sie sich gern erinnern", sagt der heutige Schulleiter Bernd Lautenschläger in seiner Ansprache, bevor er den ehemaligen Lessing-Oberschülern eine Urkunde für das Goldene Abitur übergab.

Übergabe der "Goldenen Abiturzeugnisse"

durch Schulleiter Bernd Lautenschläger

Im Jahre 2003 wurde im Traditions- und Förderverein des Gymnasiums die Idee des Goldenen Abitur geboren. 40 ehemalige Schüler kamen beim ersten Goldjubiläm. 2004 waren es bereit 50 und in diesem Jahr 70. Damit auch im nächsten Jahr wieder ein solches Jubiläumstreffen stattfinden kann, sucht der Verein schon jetzt Adressen von ehemaligen Schülern des Abi-Jahrgangs 1956.

Der Verein hatte am Wochenende zudem zum Jahrestreffen mit Mitgliederversammlung, zum geselligen Abend im Saal des Hotels "Weiße Taube" sowie zum Ausflug auf Schloss Nossen eingeladen.

Döbelner Allgemeine Zeitung
Thomas Sparrer, 04.10.2005
Fotos: M. Müller / LGD